Kren-Rouladen

Kren-Rouladen mit Klößen

Die fränkische Spezialität mit Meerrettich und Blaukraut ist eine leckere Alternative zu einfachen Rouladen. Schmeckt am besten mit Kartoffelklößen.

Zutaten

Für die Rouladen:

  • 200 g Karotten
  • 4 Rinderrouladen (à 200 g)
  • 1/2 Liter Rinderbrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Scheiben gekochter oder geräucherter Schinken (á 30 g)
  • 40 g Kren (Sahnemeerrettich)
  • 3 EL Öl
  • 150 g Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Becher Sahne

Für die Klöße:

  • 500 g Kartoffeln mehlig
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • Salz
  • Muskat
  • Petersilie
  • Mehl für die Arbeitsfläche und Hände

Zubereitung

Rouladen:

  1. Karotten schälen und grob reiben. Rouladen salzen, pfeffern und mit dem Kren bestreichen. Schinkenscheiben halbieren, auf die Rouladen legen, anschließend die Karotten darauf gleichmäßig verteilen.
  2. Rouladen zusammenrollen, mit Zahnstocher zusammenstecken. In Mehl wenden und im Öl oder Bratfett anbraten. Den Braten mit 1/2 l Rinderbrühe ablöschen.
  3. Sahne und etwas Sahnemeerrettich dazu geben, durch ein Sieb streichen und über das Fleisch gießen. Die Soße mit etwas Fleischbrühe verlängern. Zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden im Rohr garen.

Klöße:

  1. Kartoffeln waschen und zugedeckt ca. 20 Minuten kochen. Kartoffeln abschrecken und die Schale abziehen. Anschließend Kartoffeln noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit Salz und Muskat würzen.
  2. Grieß, 100 g Mehl, Hälfte Butter und Ei zufügen. Mit den Knethaken kurz verkneten. Der Teig ist sehr weich. Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Kartoffelmasse darauf mit bemehlten Händen zum Strang formen. In 8-10 Stücke teilen und rund formen.
  3. Klöße in einem weiten Topf in reichlich kochendem Wasser geben. Bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 15 Minuten gar ziehen lassen. Restliche Butter in einem Topf aufschäumen lassen. Petersilie grob hacken. Klöße mit der Schaumkelle herausnehmen,und in eine Schüssel geben.
  4. Butter und Petersilie über die Klöße geben und servieren.