Rückenschmerzen

Was hilft bei Rückenschmerzen?

Ein schöner Rücken kann entzücken – aber auch Probleme bereiten, wenn er vernachlässigt wird.

Folgende Tipps sind eine Wohltat für den belasteten Rücken und beugen Problemen vor:

  1. Bringen Sie in Ihren Alltag mehr Bewegung – nehmen Sie die Treppe statt den Fahrstuhl, bringen Sie die Post zu Fuß zum Briefkasten oder holen Sie die Sonntagsbrötchen mit dem Fahrrad.
  2. Bei einem Bürojob kleben Sie nicht am Schreibtisch fest – stehen Sie zwischendurch auf und vertreten Sie sich die Beine, ändern Sie regelmäßig Ihre Sitzposition, recken und strecken Sie sich und animieren Sie Ihre Kollegen es Ihnen gleich zu tun.
  3. Wechseln Sie bei einer stehenden Tätigkeit öfter die Position, auch hier können Sie sich zwischendurch recken und strecken.
  4. Krümmen Sie beim Heben nicht den Rücken, sondern gehen Sie in die Knie und stehen Sie mit geradem Rücken auf.
  5. Verteilen Sie Einkäufe auf zwei Tüten und tragen Sie eine links und eine rechts.
  6. Treiben Sie regelmäßig Sport – 2-3 mal pro Woche für mindestens 30 Minuten eine Sportart nach Wahl, denn jede Sportart stärkt die Rumpfmuskulatur. Schwimmen und Radfahren sind besonders rückenschonend.
  7. Wenn der Rücken schon einmal Probleme bereitet hat, kräftigen Sie gezielt die Rumpfmuskulatur, das heißt trainieren Sie die Rücken- und Bauchmuskulatur. Beide Muskelgruppen zusammen stabilisieren die Wirbelsäule.
  8. Bauen Sie Übergewicht ab, denn jedes Kilogramm weniger entlastet die Wirbelsäule mehr.
  9. Achten Sie auf leichte Schuhe mit stoßdämpfenden Einlagen.
  10. Legen Sie sich während einer Schmerzattacke so auf den Boden, dass Hüft- und Kniegelenke (mit Hilfe eines Stuhls) jeweils einen rechten Winkel bilden – das entlastet die Bandscheiben.
  11. Massieren Sie regelmäßig mit beiden Händen die untere Rückenpartie.
  12. Halten Sie stets den Rücken warm.
  13. Benutzen Sie Heizkissen, Wärmflasche oder nehmen Sie heiße Bäder, das vertreibt die Schmerzen.