Medikamente bestellen

In meiner mea Apotheke vor Ort

★★★★★
★★★★★

Fastenzeit

Fasten - heilende Auszeit für Körper, Geist und Seele

„Fasten heißt lernen, genügsam zu sein; sich weigern, in Materie zu ersticken; sich von allem Überflüssigen lächelnd verabschieden.“

Phil Bosmanns

Fastenzeit - Eine alte Tradition

In der christlichen Welt dauert die Fastenzeit traditionell von Aschermittwoch bis Karsamstag.

Traditionellerweise wird auf Essen verzichtet, tierische Produkte oder Alkohol stehen in dieser Zeit nicht auf dem Speiseplan. Heutzutage sind die Regeln nicht mehr so streng und jeder kann für sich entscheiden, wie er die Fastenzeit als „Zeit des Verzichts“ gestalten und nach individuell persönlichen Vorgaben fasten will.

Fastenzeit - Weniger ist mehr

Egal ob gläubige Christen oder nicht, das Fastenthema gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Auch ganz ohne kirchliche Traditionen entscheiden sich viele Menschen für eine klar definierte Zeit des Verzichts auf liebgewonnene Alltagsbegleiter. Eine Herausforderung mit der Möglichkeit, eine heilende Auszeit zu erleben, sich auf die wirklich guten Kräfte zu besinnen und unnötigen Ballast zur Seite zu legen. Vielleicht öffnet sich dadurch sogar ein neuer Weg, fällt es zukünftig leichter, unliebsame Angewohnheiten, ungesunde Verhaltensmuster oder auch seelische Belastungen zu erkennen und sich dauerhaft von Ihnen zu verabschieden. Durch den bewussten Verzicht öffnen sich Freiräume.

Mal ganz anders fasten

Nicht immer muss es um Verzicht gehen oder um „weniger von“. Wie wäre es denn, mal was Neues auszuprobieren, eine andere Sichtweise einzunehmen, sich selbst zu loben, sich jeden Tag die guten Erlebnisse vor Augen zu halten?

Vielleicht sind es aber auch kleine „Fasten-Taten“?

  • Ballast abwerfen: Jeden Tag eine Schublade auszumisten und Ballast abzuwerfen.
  • Belebende Bewegung: Eine halbe Stunde durch die frische Luft zu walken oder eine andere kleine Sporteinheit in den Tag zu integrieren.
  • Zur Ruhe kommen: Die Fernsehzeit zu reduzieren oder das Smartphone aus dem Dauereinsatz zu verbannen.
  • Die Kraft der Gedanken: Es wird viel gejammert in unserer Welt! Jeder Tag hat Gutes zu bieten. Wie wäre es, jeden Abend vor dem Schlafengehen auf ein schönes Erlebnis des Tages zu schauen und den Tag so zu verabschieden? Jammern macht das Leben nicht leicht!
  • Selbstlob stinkt nicht: Jeden Tag ein Lob und ein wertschätzender Blick auf die Person, die ich bin, ist ein starker Anker für die Seele

Tun Sie sich was Gutes und lassen Sie es Teil Ihres Lebens werden

Die Fastenzeit dient dazu, sich selbst was Gutes zu tun, sich seiner Bedürfnisse im positiven und negativen bewusst zu werden, Abhängigkeiten zu erkennen und zu überprüfen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Körper, Geist und Seele werden entlastet. Eine Zeit, die die Möglichkeit bietet, Dinge einfach mal anders zu betrachten und zu machen, um dann festzustellen, was so richtig guttut!

Heilfasten und Mehr - Fastenkuren gibt es viele

In der Geschichte der Medizin ist vom Fasten schon früh die Rede.

Das Fasten, ein freiwilliger Nahrungsentzug, ist aus Sicht der Evolution ein sinnvolles Prinzip.

Hilft es doch allen Lebewesen, selbst in Hungerzeiten leistungsfähig zu bleiben und Energie für Jagd und Sammeln zu behalten. Auch die medizinische Bedeutung wird immer deutlicher. Fasten wirkt wie ein heilsamer Impuls auf den Körper. Es soll den Körper von innen reinigen, entgiften und überschüssige Wassereinlagerungen ausschwemmen. Durch die Konzentration auf den eigenen Körper soll der Geist zur Ruhe kommen und auch ein Gewichtsverlust ist ein gewünschter Effekt.

Ob Heilfasten nach Buchinger, Fastenkuren mit Eiweiß, Intervallfasten, Basenfasten und mehr, hier kann jeder für sich seine persönliche Form des Fastens finden.

Einfach ein bisschen ,,Detox"?

Einseitige Ernährung, Stress, Umweltgifte überfordern körpereigene Entgiftungsorgane, die Leber und Niere. Das Ergebnis: man fühlt sich schlapp und gestresst, die Haut wirkt fahl, Darmprobleme und Schlafstörungen schränken das Lebensgefühl ein. Durch eine Diät mit Detox-Tee und Smoothies sollen in erster Linie die Entgiftungsorgane unterstützt und entlastet werden. Eine Detox-Zeit gibt dem Stoffwechsel Schwung, verbessert das Hautbild, stärkt das Immunsystem und schenkt neue Energie. Oft wird dabei gleichzeitig Gewicht abgebaut.

Es gibt verschiedene Varianten von Saftfasten bis hin zum gezielten Verzicht auf übersäuernde Lebensmittel, wie Fleisch, Käse, Süßigkeiten, Weißmehlprodukte und Alkohol. Zusätzlich trinkt man viel Wasser und Kräutertee. Die Detox-Kur kann man zudem mit Massagen, leichtem Yoga, Bädern, viel Ruhe oder Mundspülungen mit Öl unterstützen.

Worum es beim Fasten geht und was man beachten sollte

Erfolgreich fasten kann nur, wer die Einstellung mitbringt, sich damit etwas Gutes zu tun.

Strenges Fasten sollte man möglichst unter ärztlicher Begleitung nach einem festgelegten Fastenplan, um Stoffwechselentgleisungen zu vermeiden. Wer eine solche Kur zu Hause macht, sollte sich eine Auszeit vom Alltag nehmen können und jeden Stress vermeiden. Zu fasten beinhaltet auch begleitend viel Bewegung an frischer Luft und viele Wellness-Einheiten für die Seele.

Der Fastenstoffwechsel

Während des Fastens stellt sich der Energiekreislauf „Essen“, das heißt Ernährung von außen, auf den Energiekreislauf „Fasten” um, also auf eine Ernährung von innen und verbrennt Fettreserven.

Wellness für die Seele

Beim Fasten kann es vorübergehend zu trockener Haut, Kopfschmerzen, Mundgeruch und erhöhtem Kälteempfinden kommen. Körper und Seele verwöhnen natürliche Pflegeprodukte zum Duschen, Baden oder Eincremen mit ätherischen Ölen wie Citrus, Rose, Granatapfel oder Lavendel. Pfefferminzöl, sanft auf die Schläfen aufgetragen, lindert Kopfschmerzen.

Bei Mundgeruch helfen pflanzliche Zusätze in Wasser zum Spülen oder Gurgeln, wie 3-5 Tropfen Fenchel- oder Thymianöl.

“Jeder kann zaubern, jeder kann seine Ziele erreichen, wenn er denken kann, wenn er warten kann, wenn er fasten kann.”

aus Siddhartha, Hermann Hesse

Lassen Sie sich in Ihrer lokalen mea® Apotheke beraten!

Starten Sie doch einfach in Ihre persönliche Fastenzeit und lassen Sie sich von positiven Veränderungen überraschen.

Ihre Apotheke begleitet Sie gerne mit vielen nützlichen Tipps und Empfehlungen!

Weitere Themen

Ratgeber Superfoods: Früchte

Jeder spricht davon, aber worum handelt es sich eigentlich bei den sogenannten Superfoods? Wir stellen Ihnen ein paar der Früchte vor.

Zeit der Zecken

Wir erklären was bei einem Zeckenbiss zu beachten ist und geben Ihnen weitere Informationen zur Vorbeugung und mögliche übertragbare Krankheiten wie FSME...

Ratgeber Superfoods: Pseudogetreide

Jeder spricht davon, aber worum handelt es sich eigentlich bei den sogenannten Superfoods? Wir stellen euch einige Pseudogetreide vor.