Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen

Ein schöner Rücken kann entzücken - aber auch Probleme bereiten, wenn er vernachlässigt wird. Folgende Tipps sind eine Wohltat für den belasteten Rücken und beugen Problemen vor.

  • Bringen Sie in Ihren Alltag mehr Bewegung – nehmen Sie die Treppe statt den Fahrstuhl, bringen Sie die Post zu Fuß zum Briefkasten oder holen Sie die Sonntagsbrötchen mit dem Fahrrad.
  • Bei einem Bürojob kleben Sie nicht am Schreibtisch fest – stehen Sie zwischendurch auf und vertreten Sie sich die Beine, ändern Sie regelmäßig Ihre Sitzposition, recken und strecken Sie sich und animieren Sie Ihre Kollegen es Ihnen gleich zu tun.
  • Wechseln Sie bei einer stehenden Tätigkeit öfter die Position, auch hier können Sie sich zwischendurch recken und strecken.
  • Krümmen Sie beim Heben nicht den Rücken, sondern gehen Sie in die Knie und stehen Sie mit geradem Rücken auf.
  • Verteilen Sie Einkäufe auf zwei Tüten und tragen Sie eine links und eine rechts.
  • Treiben Sie regelmäßig Sport – 2-3 mal pro Woche für mindestens 30 Minuten eine Sportart nach Wahl, denn jede Sportart stärkt die Rumpfmuskulatur. Schwimmen und Radfahren sind besonders rückenschonend.
  • Wenn der Rücken schon einmal Probleme bereitet hat, kräftigen Sie gezielt die Rumpfmuskulatur, das heißt trainieren Sie die Rücken- und Bauchmuskulatur. Beide Muskelgruppen zusammen stabilisieren die Wirbelsäule.
  • Bauen Sie Übergewicht ab, denn jedes Kilogramm weniger entlastet die Wirbelsäule mehr.
  • Achten Sie auf leichte Schuhe mit stoßdämpfenden Einlagen.
  • Legen Sie sich während einer Schmerzattacke so auf den Boden, dass Hüft- und Kniegelenke (mit Hilfe eines Stuhls) jeweils einen rechten Winkel bilden - das entlastet die Bandscheiben.
  • Massieren Sie regelmäßig mit beiden Händen die untere Rückenpartie.
  • Halten Sie stets den Rücken warm.
  • Benutzen Sie Heizkissen, Wärmflasche oder nehmen Sie heiße Bäder, das vertreibt die Schmerzen.