Gesund durch die Erkältungszeit

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen...Der Erkältung die kalte Schulter zeigen!

Die meisten Erkältungen treten in den Herbst- und Wintermonaten auf und sind grundsätzlich ansteckend. Ist unser Immunsystem geschwächt, kann es sich gegen die Ausbreitung der Viren nicht zur Wehr setzen und die Krankheit nimmt ihren Lauf. Der Hals tut weh, der Kopf schmerzt, die Nase läuft und man fühlt sich richtig elend - eine Erkältung ist eine unangenehme Angelegenheit - wenn auch meist harmlos, so doch quälend und das gute Lebensgefühl ist dahin.

Wie Sie Ihre Abwehr stärken, Erkältungssymptome rechtzeitig erkennen und Heilmittel gezielt anwenden, verrät Ihnen unser Gesundheitstipp. In einem persönlichen Gespräch nehmen wir uns gerne Zeit für Ihre Gesundheit und beraten Sie eingehend, wie Sie fit und beschwerdefrei durch die erkältungsreiche Zeit kommen.

Erkältung - Infektangriffe auf die Atemwege

Die Tage werden kürzer, das Wetter präsentiert sich von seiner kalten und nassen Seite. Dazu die trockene Luft in gemütlich beheizten Wohnungen und ganz schnell ist es wieder passiert. Eine Erkältung ist eine Infektion der oberen Atemwege, ausgelöst durch eine Vielzahl verschiedener Viren. Es gibt nicht DEN Erkältungsvirus. Durch Ihre Fähigkeit, sich ständig zu verändern, entstehen laufend neue Virenvarianten. Ein Mensch kann sich daher das ganze Jahr über mehrmals mit einer immer wieder neuen Variante anstecken, die typischerweise mit Halsschmerzen, Schnupfen und Abgeschlagenheit einhergeht. Unsere Schleimhäute im Hals-, Nasen und Rachenraum haben dabei eine Schlüsselposition, denn sie sind die Haupteintrittspforte, aber auch die erste Abwehrstelle für die Erkältungsviren.

Wissenswertes: Wenn die Schleimhäute im Hals-, Nasen- und Rachenraum gut durchblutet und feucht sind, sind die Abwehrzellen unseres Immunsystems in den Schleimhäuten schnell einsatzbereit. So können die Viren im besten Fall direkt unschädlich gemacht werden. Werden die Schleimhäute nicht mehr gut durchblutet und trocknen aus, weil wir uns viel in beheizten Räumen aufgehalten oder draußen längere Zeit gefroren haben, kann unsere Abwehr ihre Aufgabe nicht mehr richtig erfüllen.

Wenn es im Hals kratzt und das Schlucken wehtut

Typischerweise gehören unangenehme Halsschmerzen meist zu den Erstsymptomen einer Erkältung. Halsschmerzen sind Zeichen einer Entzündung des Rachenraumes und können in ganz unterschiedlichen Ausprägungen auftreten. Sind die Rachenschleimhäute entzündet, kommt es sehr bald zu unangenehmen Schmerzen im Hals, Schluckbeschwerden und dem einen oder anderen versagt die Stimme. Das Sprechen fällt schwer, weil inzwischen die Stimmbänder in Mitleidenschaft gezogen sind. Diese Beschwerden sind typisch für den Beginn einer Erkältung.

Dem Husten etwas husten

Kommt zu Schnupfen und Halsweh noch ein Husten hinzu, ist Inhalieren wohltuend: Kamille wirkt Entzündungen entgegen, ätherische Öle aus Eukalyptus oder Salbei lösen festsitzenden Schleim aus dem Atemwegen und beruhigen die Schleimhaut. Meist sind virale Infekte der Bronchialschleimhaut der Grund für einen quälenden Husten, der mit Brustschmerzen, Atemnot und Auswurf einhergeht. Eine Bronchitis sollte immer ernst genommen und konsequent behandelt werden.

Wenn der Erkältungsvirus zugeschlagen hat

Die Einnahme von wirksamen und schonenden Medikamenten ist durchaus sinnvoll. Sie können Ihre Symptome lindern, sodass Sie sich wohler fühlen, und mitunter auch die Erkrankungsdauer verkürzen und so den immungeschwächten Körper unterstützen. Neben chemisch-synthetischen Präparaten helfen auch homöopathische Mittel. Damit können die Erkältungssymptome behandelt werden, der Erkältungsverlauf verkürzt und somit auch die gesamte Erkältungszeit weniger unangenehm gestaltet werden. Zusätzlich gilt bei Erkältungen: viel trinken und viel schlafen. Spezielle Erkältungstees eignen sich hervorragend, um Ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken, und können die Linderung von Erkältungssymptomen unterstützen.

Obst, Ingwer, Hühnersuppe...? Was Sie bei einer Erkältung essen sollten

Mit allen Mitteln versuchen wir die Erkältung in den Griff zu bekommen. Egal, auf welche Heilmittel Sie zurückgreifen und auf was Sie schwören, vergessen Sie nicht die richtige Ernährung. Ein Infekt schwächt den Körper. Zudem arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren, um die Erreger zu beseitigen. Versorgen Sie deshalb Ihren Organismus mit Vitaminen und Mineralien, indem Sie reichlich Obst und Gemüse essen. Vermeiden Sie dafür zu fettreiche und gehaltvolle Mahlzeiten. Das belastet den Körper unnötig.