Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage (bei Heilwassern das Etikett) und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarznei lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.

Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

PARACETAMOL-ratiopharm 250 mg Zäpfchen

von ratiopharm GmbH

PZN: 03953597

Inhalt: 10 St

Darreichungsform: Zäpfchen

1,42 €

inkl. MwSt.

0,14 € / 1 St

Kontakt / Beratung

Telefonhotline: 0651-99 16 58 88 / E-Mail: info@petrisberg-apotheke.info

Service-Zeiten

Mo: 08:00-18:30
Di: 08:00-18:30
Mi: 08:00-18:30
Do: 08:00-18:30
Fr: 08:00-18:30
Sa: 09:00-12:00

Anwendungsgebiete von PARACETAMOL-ratiopharm 250 mg Zäpfchen

- Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie:
  - Kopfschmerzen
  - Regelschmerzen
  - Zahnschmerzen
- Fieber

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend und fiebersenkend. Er weist zudem geringe entzündungshemmende Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.

Dosierung von PARACETAMOL-ratiopharm 250 mg Zäpfchen

  • Kinder von 4-8 Jahren mit 17-25 kg Körpergewicht
    • Einzel-/Gesamtdosis: 1 Zäpfchen/4-mal täglich
    • Zeitpunkt: im Abstand von 6 Stunden
  • Kinder von 2-4 Jahren mit 13-16 kg Körpergewicht
    • Einzel-/Gesamtdosis: 1 Zäpfchen/3-mal täglich
    • Zeitpunkt: im Abstand von 6 Stunden

Gegenanzeigen von PARACETAMOL-ratiopharm 250 mg Zäpfchen

Nebenwirkungen von PARACETAMOL-ratiopharm 250 mg Zäpfchen

Wichtige Hinweise zu PARACETAMOL-ratiopharm 250 mg Zäpfchen

Anwendungshinweise

Hinweise zur Aufbewahrung

Aktiver Wirkstoff

Sonstige Bestandteile

Für Ihre Sicherheit
Verschlüsselte Festplatten
ISO-Zertifiziertes Rechenzentrum
Sicherheitsinformationen
SSL-Verschlüsselung
DSGVO-Konform
1 = Ihre Ersparnis gegenüber dem AVP oder dem UVP. AVP = Der für den Fall der Abgabe zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse (KK) vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den Krankenkassen gegenüber der Informationsstelle für Arzneispezialitäten GmbH (IFA) angegebene einheitliche Produkt-Abgabepreis im Sinne des § 78 Abs. 3 S. 1, 2. HS AMG, der von der KK im Ausnahmefall der Erstattung abzüglich 5% an die Apotheke ausgezahlt wird.