Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage (bei Heilwassern das Etikett) und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Tierarznei lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.

DOC IBUPROFEN Schmerzgel 5%

von HERMES Arzneimittel GmbH

PZN: 05853351

Inhalt: 50 g

Darreichungsform: Gel

8,35 €

inkl. MwSt.

16,70 € / 100 g

Kontakt / Beratung

Telefonhotline: 07181-939810 / E-Mail: info@gauppsche-apotheke.de

Service-Zeiten

Mo: 8.00 Uhr bis 18.30
Di: 8.00 Uhr bis 18.30
Mi: 8.00 Uhr bis 18.30
Do: 8.00 Uhr bis 18.30
Fr: 8.00 Uhr bis 18.30
Sa: 8.00 Uhr bis 13.30

Anwendungsgebiete von DOC IBUPROFEN Schmerzgel 5%

Zur äußeren Anwendung bei:
- Schwellungen und Entzündungen der gelenknahen Weichteile (z.B. von Schleimbeutel, Sehnenscheiden, Bänder)
- Sport- und Unfallverletzungen
  - Prellungen
  - Verstauchungen und Zerrungen

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann.

Dosierung von DOC IBUPROFEN Schmerzgel 5%

  • Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
    • Einzel-/Gesamtdosis: 4-10 cm Stranglänge/3-mal täglich
    • Zeitpunkt: verteilt über den Tag

Gegenanzeigen von DOC IBUPROFEN Schmerzgel 5%

Nebenwirkungen von DOC IBUPROFEN Schmerzgel 5%

Wichtige Hinweise zu DOC IBUPROFEN Schmerzgel 5%

Anwendungshinweise

Hinweise zur Aufbewahrung

Aktiver Wirkstoff

Sonstige Bestandteile

Für Ihre Sicherheit
Verschlüsselte Festplatten
ISO-Zertifiziertes Rechenzentrum
Sicherheitsinformationen
SSL-Verschlüsselung
DSGVO-Konform
1 = Ihre Ersparnis gegenüber dem AVP oder dem UVP. AVP = Der für den Fall der Abgabe zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse (KK) vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den Krankenkassen gegenüber der Informationsstelle für Arzneispezialitäten GmbH (IFA) angegebene einheitliche Produkt-Abgabepreis im Sinne des § 78 Abs. 3 S. 1, 2. HS AMG, der von der KK im Ausnahmefall der Erstattung abzüglich 5% an die Apotheke ausgezahlt wird.