Roter Heringssalat

Heringssalat

Fisch liefert die gesunden Omega-3-Fettsäuren, die nicht nur gut für das Immunsystem sind, sondern auch Gehirnleistung und Sehkraft stärken. Viele Omega-3-Fettsäuren stecken zum Beispiel im Hering. Sie sollen bei regelmäßigem Verzehr das Herzinfarktrisiko mindern und bei der Vorbeugung gegen Krebs und rheumatische Erkrankungen eine wichtige Rolle spielen.

Der regelmäßige Genuss von Rote-Bete-Gerichten und Rote-Bete-Saft gilt als Vorbeugungsmaßnahme gegen Herzinfarkt und Schlaganfall.

Zutaten:

für 4 Personen

  • 3 gegarte Rote-Bete-Knollen (à 125 g)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 säuerlicher Apfel (z. B. Granny Smith)
  • 1 reife Birne
  • 4 kleine Gewürzgurken aus dem Glas, etwas Gurkenwasser
  • 300 g Matjesfilet
  • 150 g Magerjoghurt
  • 100 g leichte Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer
  • etwas frischer, gehackter Dill
  • 1 -2 hartgekochte Eier

Zubereitung:

Die gegarten, geschälten Rote-Bete-Knollen in Stückchen schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken.

Apfel waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Birne schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Gurken würfeln. Matjesfilets gut abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Wenn alle Zutaten, bis auf die Zwiebeln, in etwa gleich große Stücke geschnitten sind, macht der Salat nicht nur optisch einen guten Eindruck, sondern schmeckt auch besonders harmonisch.

Mayonnaise und Joghurt mischen und mit 1 bis 2 EL Gurkenwasser, Salz und Pfeffer abschmecken. Rote Bete, Apfel, Birne, Matjes und Zwiebeln dazu geben, gut vermengen und 1 Stunde ziehen lassen. Danach nochmals abschmecken.

Dill waschen, trockenschütteln und hacken. Salat mit Dill bestreuen.

Ei(er) in Achtel teilen und auf dem Salat dekorieren.