Salat mit Wassermelone

Eine Wassermelone enthält etwa 95 Prozent Wasser. In den Fruchtfasern stecken jedoch auch viele A- und C-Vitamine sowie Eisen und ein geringer Natriumgehalt, der zusammen mit dem Wasser die Nieren entwässert. Eine Wassermelone hat nur etwa 24 Kilokalorien pro 100 Gramm. Auch die Kerne dieser Melone sind wertvoll, sie enthalten Vitamine, Mineralstoffe, Fett und Eiweiß.

Wassermelonen gibt es in Deutschland meist nur in den Sommermonaten zu kaufen. Da man der grünen, dicken Schale die Reife der Frucht nicht ansieht, hilft ein Trick: Ertönt beim Klopfen auf die Wassermelone ein dumpfer, klangvoller Ton, ist die Frucht verzehrfertig. Tönt es hohl und metallisch, ist die Melone noch nicht reif.

Die Wassermelone ist sehr groß und eine angeschnittene Frucht wird im Kühlschrank nach ein paar Tagen leider schlecht, deshalb bieten die meisten Händler halbe Wassermelonen zum Kauf an. Da die Schnittfläche mit Klarsichtfolie abgedeckt ist, kann man Zustand und Reife der Frucht in diesem Fall gut erkennen: Ist das Fleisch gleichmäßig in einem saftigen Rot- oder Rosa-Ton gefärbt, ist es genau richtig.

Hier ein feines Rezept für 4 Personen:

Zutaten

6 kleine Tomaten, Cherrytomaten
½ Wassermelone
1 rote Zwiebel
75 g Rucola
150 g Ziegenkäse
30 g Pinienkerne
2 EL Apfel- oder Himbeeressig
2 EL Olivenöl
1 EL Honig
Salz
Zitronenpfeffer
Minzblättchen

Zubereitung

Die Tomaten waschen und halbieren. Bei der Melone Kerne und Schale entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel in feinen Streifen schneiden. Den Rucola putzen, die groben Stiele abschneiden, waschen und gut abtropfen lassen. Den Käse in Würfel schneiden. Alles vermischen.
Die Pinienkerne ohne Öl kurz anrösten und abkühlen lassen. Das Dressing aus Öl, Essig, Honig und Salz anrühren und abschmecken.

Das Dressing und die Pinienkerne erst kurz vor dem Servieren über den Salat geben. Die gewaschenen und gezupften Minzblättchen darüber streuen und am Tisch mit Zitronenpfeffer nach Geschmack würzen.